Nackenlockerung mit Ball

Nach den Oster(urlaubs)tagen stapelt sich die Arbeit und Du sitzt besonders lang vor dem Bildschirm. Die Folge: Dein Nacken ist verspannt. Als Ursachen kommt natürlich erstmal die Umgebung in Frage: Ist der Monitor richtig eingestellt? Auf Deine Anatomie? Oder noch der des/r Praktikanten/in?

Unabhängig von der Ursache fühlt sich Deinem Nacken mit einem Tennisball oder einem Ball in einer ähnlichen Größe (kein Igelball) und einer Wand in nicht mal 5 Minuten viele lockerer an. Wand und/ oder Ball nicht da? Zeichne mit der Nase in die Luft. Das ist etwas weniger effektiv aber viel besser als keine Bewegung.

Hinweis: Wenn Du Bedenken hast ob die Übung gut für Dich ist, frage vorher einen Arzt!

Stelle Dich mit dem Gesicht zur Wand. Klemme den Ball zwischen Stirn und Wand.

  • Rolle den Ball mit der Stirn hoch und runter. Beginne mit kleinen Bewegungen und lasse sie mit jeder Wiederholung größer werden.
  • Rolle den Ball nach rechts und links. Erst kleine, dann immer größer Bewegungen.
  • Male mit den Ball Kreise auf die Wand. Erst kleine, dann größere. Wechsle die Richtung.
  • Male mit den Ball Zick-Zack-Linien. Bewege den Kopf dabei von einer Seite zur anderen.
  • Male eine liegende Acht auf die Wand. Nach einigen Runden wechsle die Richtung.

Dein Nacke fühlt sich jetzt gut an, Deine Augen noch nicht? Dann schau hier.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.